Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

comic1.jpg

Frank Flöthmann

  • Leseprobe
    Frank Flöthmann
    Shakespeare ohne Worte

    zur Leseprobe

    Erschienen: 16.02.2016
    Dumont Verlag
    Seiten: 104
    Durchgehend farbig illustriert
    Autor: Frank Flöthmann
    Zeichner: Frank Flöthmann
    Taschenbuch, 29,2 x 23,8 x 1,4 cm
    ISBN 978-3-8321-9809-1
    Preis: 19,99 €
    Bestellen bei Amazon
    Bestellen beim Dumont Verlag

    Kurzbeschreibung:

    Sag jetzt nichts, Romeo …

    »Wo Worte selten sind, haben sie Gewicht« – heißt es im Königsdrama Richard II. Frank Flöthmann geht einen Schritt weiter und verzichtet wieder einmal ganz auf das gesprochene Wort. Wer nie Shakespeare gesehen hat, hat sein Leben verfehlt, da sind sich alle einig. Doch so, wie Flöthmann ihn uns zeigt, haben selbst eingefleischte Theater-Abon-
    nenten den Meister nie erlebt. Mit diesem Buch können Sie die wohl bekanntesten Stücke der Literaturgeschichte endlich als Comicstrips durchleben und durchleiden: von der berüchtigten Balkonszene aus ›Romeo und Julia‹ bis zur Frage aller Fragen, die Hamlet sich selbst und einem Totenschädel stellt – und für die Frank Flöthmann nur eine Sprechblase und vier Zeichen braucht. Shakespeare: ganz neu und anders und irre witzig!

  • Frank Flöthmann

    Luther haut rein

    Rezension © 2017 by Klaus Spangenmacher
    für ComicOla.de

    Erschienen: 16.02.2017
    Dumont Verlag
    Seiten: 112
    Zeichner: Frank Flöthmann
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3832198598
    ISBN-13: 978-3832198596
    Größe: 7,5 x 2 x 11,4 cm
    Bestellen bei Amazon
    Bestellen beim Dumont Verlag

    Kurzbeschreibung

    Die ganze Reformation zwischen Daumen und Zeigefinger

    Zum 500. Jubiläum der Reformation erscheinen ganze Regalmeter an neuer Luther-Literatur. Wir schließen uns der Begeisterung für dieses epochale Ereignis an – aber fassen uns kurz. Frank Flöthmann, ein Meister der prägnanten Bilder und wenigen Worte, würdigt den legendären Thesenanschlag an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg in einem ganz besonderen Format: dem Daumenkino. Fiebern Sie mit, wenn der große Kirchenreformer zur Tat schreitet – mit weltumwälzenden Ideen, Hammer und Herz.

  • Frank Flöthmann

    Männer ohne Worte

    Rezension © 2014 by Klaus Spangenmacher
    für ComicOla.de
    Erschienen: 03.04.2014
    Dumont Verlag
    Seiten: 120
    Durchgehend farbig illustriert
    Autor: Frank Flöthmann
    Zeichner: Frank Flöthmann
    Taschenbuch
    ISBN 978-3-8321-6272-6
    Preis: 9,99 €
    Bestellen bei Amazon
    Bestellen beim Dumont Verlag

    Kurzbeschreibung
    Ein Mann, kein Wort

    Männer haben’s schwer … und nehmen’s meist auch so, wenn wir mal ganz ehrlich sind. So wie der Grillmeister, der den Elektrogrill beherzt mit Spiritus duscht. Oder der jung gebliebene Toupet-Träger, der im falschen Moment unter der Dunstabzugshaube durchläuft. Oder, oder, oder...
    Frank Flöthmanns traurige Helden können sich nicht beklagen – obwohl sie allen Grund dazu hätten. Sie nehmen ihr Schicksal notgedrungen schweigend hin, denn ihr Zeichner verweigert ihnen die Sprechblasen. Trotzdem darf hier nach bester Männerart gelitten, geflucht, gebrüllt und geschmollt werden, alles mit den herrlichsten Piktogrammen von kaninchenniedlich bis bärenbrutal.
    Ein Spaß für die ganze Familie – vorausgesetzt, Papi hat Humor. Und ein Mann, der über sich selbst lachen kann, hat schließlich immer gute Laune!

    Meine Meinung:
    Herrlich, wie Frank Flöthmann hier die Männer schildert und trotz mancher überspitzten Aussage oft des Mannes Kern trifft. Auch wenn es schwer fällt, es zuzugeben, habe ich mich das eine oder andere Mal wiedererkannt :-)
    Wenn man schon bei Grimms Märchen - ohne Worte und für die wie mich neu hinzugekommene Flöthmann-Leser auch bei Stille Nacht: Die Weihnachtsgeschichte ohne Worte den wortlosen und minimalistischen Zeichenstil mit sehr wenigen Grundfarben ohne Schattierung und der Einfachheit der piktogrammähnlichen Zeichung kennengelernt hat, überzeugt auch Männer ohne Worte ab dem ersten Verstehen :-)
    Auch hier beweist Flöthmann, das es garnicht so schwer ist, Geschichten zu erzählen, die man OHNE Übersetzer für jeden verständlich zu Papier bringen kann.

    Fazit:
    Wortlose Unterhaltung und ein doch so wahres Buch für Männer die sich selbst nicht ganz so ernst nehmen und auch verschiedene Wahrheiten akzeptieren können, aber auch für Frauen, die ihre eigenen Männer manchmal darin wiedererkennen.

  • Frank Flöthmann

    Schlaflos in Nazareth

    Daumenkino

    Rezension © 2018 by Klaus Spangenmacher
    für ComicOla.de

    floethmann schlaflos in nazareth
    Erschienen: 13.09.2018
    Dumont Verlag
    Seiten: 112
    Zeichner: Frank Flöthmann
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 9783832183608
    ISBN-13: 978-3832183608
    Größe: 7,5 x 2 x 11,4 cm
    Bestellen bei Amazon
    Bestellen beim Dumont Verlag

    Kurzbeschreibung

    Es war einmal mitten in der Nacht bei der berühmtesten Patchworkfamilie der Welt...

    Wenn der Wunsch nach Bescherung und Weihnachtsessen übermächtig wird und der offizielle Festteil einfach mal schneller erledigt werden soll, dann weiß Frank Flöthmann, Meister der prägnanten Bilder und wenigen Worte, Rat: mit dem Daumenkino zur Weihnachtsgeschichte! Keine dreißig Sekunden, und schon ist man im Bilde. Und hat obendrein gelernt, was in der »Stillen Nacht« wirklich vor sich ging …

  • Frank Flöthmann

    Shakespeare ohne Worte

    Rezension © 2016 by Klaus Spangenmacher
    für ComicOla.de
    Erschienen: 16.02.2016
    zur Leseprobe
    Dumont Verlag
    Seiten: 104
    Durchgehend farbig illustriert
    Autor: Frank Flöthmann
    Zeichner: Frank Flöthmann
    Taschenbuch, 29,2 x 23,8 x 1,4 cm
    ISBN 978-3-8321-9809-1
    Preis: 19,99 €
    Bestellen bei Amazon
    Bestellen beim Dumont Verlag

    Kurzbeschreibung

    Sag jetzt nichts, Romeo …

    »Wo Worte selten sind, haben sie Gewicht« – heißt es im Königsdrama Richard II. Frank Flöthmann geht einen Schritt weiter und verzichtet wieder einmal ganz auf das gesprochene Wort. Wer nie Shakespeare gesehen hat, hat sein Leben verfehlt, da sind sich alle einig. Doch so, wie Flöthmann ihn uns zeigt, haben selbst eingefleischte Theater-Abon-
    nenten den Meister nie erlebt. Mit diesem Buch können Sie die wohl bekanntesten Stücke der Literaturgeschichte endlich als Comicstrips durchleben und durchleiden: von der berüchtigten Balkonszene aus ›Romeo und Julia‹ bis zur Frage aller Fragen, die Hamlet sich selbst und einem Totenschädel stellt – und für die Frank Flöthmann nur eine Sprechblase und vier Zeichen braucht. Shakespeare: ganz neu und anders und irre witzig!

    Meine Meinung:

    Durch seine stilisierten Pictogramme in wieder nur 3 Farben, diesmal schwarz, neongrün und einem gut wiedergegebenen warmen Goldton mit weissem Hintergrund stimuliert er mal wieder die Fantasie des Lesers. Wobei in diesem diesmal sehr großformatigen Hardcover von 24,5 x 29,5 cm doch schon Kenntnisse der verschiedenen Stücke von Shakespeare vorhanden sein sollten. Diese sind im einzelnen und in dieser Reihenfolge umgesetzt: MacBeth, Hamlet, Romeo und Julia, Der Sturm und Othello. Ohne eine Ahung zu haben, worum es dabei geht, sollte man die Finger davon lassen. Aber mit den erforderlichen Grundkenntnissen ist dieser Comic/Cartoon-band herrlich und man entdeckt immer wieder, auch nach dem 2. und 3. durchblättern, neue Details, die man vorher nicht wahrgenommen oder verstanden hat.
    Und man sollte auch nicht erwarten, dass man die einzelnen Panels wie gewohnt von links nach recht und von oben nach unten liest, nein, die Reihenfolge bestimmen die Pfeile in den einzelnen Panels. Diese können dann durchaus in einer Sackgasse enden oder den werten Leser im Kreis führen, bis er endlich die richtige Abzweigung einschlägt. Die Panels haben auch die unterschiedlichsten Größen von putzig klein bis ganzseitig. Das Inhaltsverzeichnis ist übrigens aussergewöhnlicherweise am Ende engesiedelt.
    Das gesamte Buch regt teilweise dazu an, dass man seine Kenntnisse über Shakespeare so ganz nebenbei etwas auffrischt :-). Die meisten Stücke waren mir noch von der Schulzeit bekannt, obwohl mir z.B. Der Sturm mal garichts gesagt hatte, aber man lernt ja nie aus.

    Fazit:
    Ein wunderbares Buch für den etwas bewanderten Shakespeare Kenner, aber für den ist es ein gefundenes Fressen.

  • Frank Flöthmann

    Stille Nacht

    Die Weihnachtsgeschichte ohne Worte

    Rezension © 2014 by Klaus Spangenmacher
    für ComicOla.de
    Frank Flöthmann : Stille Nacht - Die Weihnachtsgeschichte ohne Worte
    Erschienen: 01.10.2014
    Dumont Verlag
    Seiten: 168
    Durchgehend farbig illustriert
    Autor: Frank Flöthmann
    Zeichner: Frank Flöthmann
    Hardcover
    ISBN 978-3-8321-9767-4
    Preis: 14,99 €
    Bestellen bei Amazon
    Bestellen beim Dumont Verlag
    zur Leseprobe

    Kurzbeschreibung
    Die größte Geschichte der Welt im unverwechselbaren Flöthmann-Stil
    Manche Geschichten sind so groß, dass sie keiner Worte bedürfen …

    Frank Flöthmann, geboren 1967, wollte schon mit elf Jahren Comiczeichner werden. Nach dem Grafikdesign-Studium begann er, freischaffend als Illustrator für Zeitschriften und Werbeagenturen zu arbeiten. Seine Werke waren bereits in mehreren Ausstellungen zu sehen, für Men’s Health gestaltete er einen...

    Meine Meinung:
    Es weihnachtet ganz gewaltig und da viel mir die ganz eigene Interpretation der Weihnachtsgeschichte von Frank Flöthmann in die Hände, und das ganze OHNE Worte, also auch für die nichtlesenden unter uns. Ich war sehr gespannt, da ich eigentlich nicht daran glaubte, dass so was mit dieser Story funktioniert.
    Nun denn, nun hielt ich ein Hardcover in den Hände, das es immerhin auf eine Seitenzahl von 168 Seiten bringt und mit einem Preis von 14,99 Euro doch in einem erschwinglichen Rahmen liegt.
    Da ich Flöthmanns “Grimms Märchen ohne Worte” noch nie zu Gesicht bekam, konnte ich mich ohne vorbelastet zu sein auf seinen Stil einlassen.
    Durch seine stilisierten Pictogramme in nur 3 Farben, nämlich rot, blau und schwarz mit weissem Hintergrund regt er die Fantasie des Betrachters auf höchste an. Und Herr Flöthmann packt faszinierend viele Anspielungen und Spitzen in diese Geschichte, die einem oft erst bei 2. hinschauen, dann aber mit viel Schwung, in das lachende Auge springen.
    Alleine dass die drei Könige Schnick, Schnack, Schnuck spielen, Google Maps zum finden des Weges benutzen oder dass am Himmel mal ein Mercedesstern und ein Spaceshuttle auftauchen oder beim kleinen Jesus die Verwendung des Heiligenscheins als Beissring, einfach herrlich!
    Auch wenn die Weihnachtsgeschichte fast jedem bekannt sein wird (was auch durchaus beim Verständnis der herrlichen Gags hilft), wird sie hier nicht langweilig, langatmig oder wiederholend. Man erfährt so viele Dinge, die man nun mit ganz anderen Augen sieht.
    Für alle, die es nicht glauben können, lest die ersten paar Seiten und ihr habt euch so schnell in diesen herrlichen Stil hineingefunden, dass ihr sogar trotz der minimalistischen Darstellung z.b. der Gesichter doch eine Mimik zu sehen glaubt.  

    Fazit:
    Ein wunderbares Buch für jede Altersklasse, selbst wenn man mit dem kirchlichen Weihnachten nicht so arg viel am Hut hat.