Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

comic2.jpg

Frank Flöthmann

Männer ohne Worte

Rezension © 2014 by Klaus Spangenmacher
für ComicOla.de
Erschienen: 03.04.2014
Dumont Verlag
Seiten: 120
Durchgehend farbig illustriert
Autor: Frank Flöthmann
Zeichner: Frank Flöthmann
Taschenbuch
ISBN 978-3-8321-6272-6
Preis: 9,99 €
Bestellen bei Amazon
Bestellen beim Dumont Verlag

Kurzbeschreibung
Ein Mann, kein Wort

Männer haben’s schwer … und nehmen’s meist auch so, wenn wir mal ganz ehrlich sind. So wie der Grillmeister, der den Elektrogrill beherzt mit Spiritus duscht. Oder der jung gebliebene Toupet-Träger, der im falschen Moment unter der Dunstabzugshaube durchläuft. Oder, oder, oder ...
Frank Flöthmanns traurige Helden können sich nicht beklagen – obwohl sie allen Grund dazu hätten. Sie nehmen ihr Schicksal notgedrungen schweigend hin, denn ihr Zeichner verweigert ihnen die Sprechblasen. Trotzdem darf hier nach bester Männerart gelitten, geflucht, gebrüllt und geschmollt werden, alles mit den herrlichsten Piktogrammen von kaninchenniedlich bis bärenbrutal.
Ein Spaß für die ganze Familie – vorausgesetzt, Papi hat Humor. Und ein Mann, der über sich selbst lachen kann, hat schließlich immer gute Laune!

Meine Meinung:
Herrlich, wie Frank Flöthmann hier die Männer schildert und trotz mancher überspitzten Aussage oft des Mannes Kern trifft. Auch wenn es schwer fällt, es zuzugeben, habe ich mich das eine oder andere Mal wiedererkannt :-)
Wenn man schon bei Grimms Märchen - ohne Worte und für die wie mich neu hinzugekommene Flöthmann-Leser auch bei Stille Nacht: Die Weihnachtsgeschichte ohne Worte den wortlosen und minimalistischen Zeichenstil mit sehr wenigen Grundfarben ohne Schattierung und der Einfachheit der piktogrammähnlichen Zeichung kennengelernt hat, überzeugt auch Männer ohne Worte ab dem ersten Verstehen :-)
Auch hier beweist Flöthmann, das es garnicht so schwer ist, Geschichten zu erzählen, die man OHNE Übersetzer für jeden verständlich zu Papier bringen kann.

Fazit:
Wortlose Unterhaltung und ein doch so wahres Buch für Männer die sich selbst nicht ganz so ernst nehmen und auch verschiedene Wahrheiten akzeptieren können, aber auch für Frauen, die ihre eigenen Männer manchmal darin wiedererkennen.