Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

comic2.jpg
Die Autoren von ComicOla.de erstellen Rezensionen und Vorstellungen von jeder Art Comics
und vielem was von bekannten und unbekannten Künstlern zu Papier gebracht wird.
Die Links zu Amazon und JPC sind sogenannte Affiliate-Links.
Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich
von diesen eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht, aber dieser kleine
Betrag hilft mir, die Unkosten der Seite zu bestreiten.

 

Lexikon Cover Lucky Luke© Lucky Comics 2021/Egmont Comic Collection

Das grosse Lucky Luke Lexikon

Von A bis Z - alles über den Comic Cowboy!

ab 5. November erhältlich

75 Jahre Lucky Luke Geschichte! Auf vielen abenteuerlichen Ritten hat der Lonesome Cowboy reale und fiktive Orte besucht, fantastische Weggefährten gehabt und gefährliche Feinde besiegt. Zeit für einen genauen Blick hinter die Kulissen des Wild-West-Universums: Ab dem 5. November erscheint erstmalig „Das große Lucky Luke Lexikon“ als weltweite Erstveröffentlichung.

Im Egmont-Shop bestellen

Egmont Comic Collection

StoryHouse

Die beiden Comic-Koryphäen Horst Berner und Volker Hamann, zwei ausgewiesene „Lucky Luke“-Experten, haben das geballte Wissen rund um den berühmten Comic-Cowboy zusammengetragen. Sie geben einen historischen Abriss über alle Bände, porträtieren sämtliche seit 1946 beteiligte Kreative und fassen wissenswerte Fakten rund um den Lonesome Cowboy und seine Mitstreiter*innen zusammen – alles von A bis Z.

Volker Hamann: „Es war besonders reizvoll, dieses umfangreiche und originelle Gesamtwerk zu analysieren, für das Lexikon zu vermessen und damit tiefere Einsichten in die Materie der Comics sowie den Kreativprozess von Schöpfer Morris und seinen Mitstreitern zu erhalten.“

Horst Berner: „Rund 1.650 Stichworte sind dabei herausgekommen, deren Definitionen auch heitere Gags und geistreiche Anspielungen erhellen. Auch klar: Für das alles und noch viel mehr mussten wir mitunter schneller schuften als unsere Schatten.“
 
Außerdem gibt es exklusiv rare Illustrationen und selten gesehene Comicseiten von Morris sowie ein Vorwort von Ralf König, der bereits mit seiner Hommage „Zarter Schmelz“ Teil des 75. Jubiläums ist.
Die gebundene Ausgabe von „Das große Lucky Luke Lexikon“ (Euro 39,00 – ISBN: 978-3-7704-0218-2 Egmont Comic Collection) ist ab dem 5. November im Handel erhältlich und auch Online im Egmont Shop: www.egmont-shop.de

Maurice De Bevere aka Morris

Maurice De Bevere (* 1. Dezember 1923 in Kortrijk; † 16. Juli 2001 in Brüssel) war ein belgischer Comiczeichner. Bis zu seinem Tod 2001 hat er die Abenteuer seines einsamen Cowboys gezeichnet

Horst Berner – Comic-Experte und Autor (*1953)

Horst Berner, geboren 1953, studierte Grafik und Kunst. Seit Anfang der 1980-er Jahre arbeitet er in seinem Atelier »Comic Text Grafik« für Comicverlage. Zu seinen redaktionellen und publizistischen Arbeiten zählen unter anderem die Gesamtausgaben von „Asterix“, „Lucky Luke“, „Blueberry Collector's Edition“, „Isnogud“, „Der Rote Korsar“ und „Rudi“. Er tritt als Autor von „Das große Asterix-Lexikon“ (1999) sowie als Übersetzer von „Blueberry“, „Boule & Bill“, „Empire USA“, „Michel Vaillant“, „Tassilo“, „Asterix“, „Lucky Luke“ u. v. m. in Erscheinung.

1981 ist er Gründungsmitglied des Interessenverband Comic (ICOM) und 1984 Mitinitiator des Internationalen Comic-Salons in Erlangen. Neben den Comics gilt seine Leidenschaft der Rock- und Popmusik.

Als ständiger Mitarbeiter schreibt er für die Magazine „GoodTimes“ und „kult!“, hat die Schrift „Die Beatles im Comic“ (2014) verfasst und Musik-Comics wie „Bourbon Street“, „Love In Vain: Robert Johnson“, „Love Song“ und „O'Boys“ ins Deutsche übertragen. Er lebt in Deutschland und Frankreich.

Ausführliches Statement zu „Das große Lucky Luke Lexikon“:
„Lucky Luke ist eine der beliebtesten und meistgelesenen Comicserien, deren hohes Ansehen auf den amüsanten Erzählungen von René Goscinny (1926-1977) und den brillanten Zeichnungen von Morris (1923-2001) basiert. Nach dem Tod der beiden haben es ihre Nachfolger verstanden, die Reihe weiterhin attraktiv und erfolgreich zu gestalten. Seit 75 Jahren im Wilden Westen unterwegs, hat der einsame Cowboy einiges zu bieten, was zur spannenden Recherche für ein vergnügliches Nachschlagewerk einlädt. Volker Hamann und ich haben im weltweit ersten Lucky Luke Lexikon sein Universum von A bis Z unter die Lupe genommen. Rund 1.650 Stichworte sind dabei herausgekommen, deren Definitionen auch heitere Gags und geistreiche Anspielungen erhellen. Dazu werfen wir Blicke hinter die Kulisse des Klassikers, schildern dessen Chronik, porträtieren die am Kreativprozess Beteiligten, bieten eine umfangreiche Bibliografie und zeigen rare Morris-Illustrationen sowie selten gesehene Comicseiten. Auch klar: Für das alles und noch viel mehr mussten wir mitunter schneller schuften als unsere Schatten.“

Volker Hamann – Comicexperte und Autor (*1968)

Volker Hamann, geboren 1968, gründet bereits in der Schule mit zwei Freunden das Magazin „REDDITION“.

1990 hängt er seinen erlernten Beruf des Bankkaufmanns an den Nagel und baut den deutschlandweiten Versandhandel Hummelcomic mit auf.

Er ist noch heute Herausgeber der „REDDITION“ und Mitherausgeber der Fachmagazine „Alfonz – Der Comicreporter“ und „CAMP – Magazin für Comic, Illustration und Trivialkultur“. Darüber hinaus schreibt er über Comics für etliche weitere Publikationen und Verlage.

Ausführliches Statement zu „Das große Lucky Luke Lexikon“: „Morris hat mit Lucky Luke einen eigenständigen Kosmos erschaffen, gewissermaßen ein eigenes Wild-West-Universum. Deshalb war es besonders reizvoll, dieses umfangreiche und originelle Gesamtwerk zu analysieren, für das Lexikon zu vermessen und damit tiefere Einsichten in die Materie der Comics sowie den Kreativprozess von Schöpfer Morris und seinen Mitstreitern zu erhalten.“

Ralf König – Comic-Zeichner (*1960)

Ralf König, geboren 1960 in Soest, malt als Kind zu viele Donalds ab und bewundert Morris und dessen grandiosen Strich – „Calamity Jane“ war einer der ersten Comics, die er begeistert studiert hat. Nach einer kurzen - seinen Eltern zufolge vielversprechenden - Laufbahn als Schreinergeselle wird er 1982 plötzlich und unerwartet in die Staatliche Kunstakademie Düsseldorf eingewiesen, wo man ihn fünf Jahre lang mit Ölfarben, Plastilin und Malen nach-Zahlen-Büchern ruhigstellt. Von den Kunstprofessoren unbemerkt, zeichnet er jedoch heimlich weiterhin Bildergeschichten. Obwohl ihm eine ernstzunehmende gleichgeschlechtliche Veranlagung - einhergehend mit zu viel Fantasie - bescheinigt wird, setzt man ihn nach zehn Semestern auf freien Fuß.

Seither penetriert er die Bevölkerung im In- und Ausland mit seinen hemmungslosen und hedonistischen Knollennasenfiguren, was ihm 1993 (in einem Indizierungsantrag des Bayerischen Jugendamtes) den Vorwurf einbringt, Homosexualität als etwas Selbstverständliches darzustellen und Heterosexualität zu diskriminieren. (Der Antrag wurde von der Bundesprüfstelle unter dem Kunstvorbehalt abgelehnt.)

Ralf König lebt und kritzelt von der Staatsgewalt unbehelligt in Köln am Rhein.

Zitat aus dem Vorwort „Das große Lucky Luke Lexikon“:
„Der wilde Westen bleibt spannende Kulisse und es lohnt, sich näher mit seinen Helden, Banditen und Häuptlingen zu befassen. Lucky Luke hat sie uns alle vorgeführt.“


© Lucky Comics 2021/Egmont Comic Collection

Im Egmont-Shop bestellen