Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

comic1.jpg

Rezension zu

Asterix erobert Rom
Das Filmbuch

Copyright 2016 by Klaus Spangenmacher für ComicOla.de

zur Leseprobe
Softcover: 80 Seiten
Erscheinungstermin: 03.11.2016
Verlag: Egmont Ehapa Verlag
Preis: 7,99 Euro
bestellen bei Ehapa-Shop

Kurzbeschreibung

40 Jahre „Asterix erobert Rom“!

Asterix erobert Rom basiert nicht auf einem Comicalbum, sondern er ist der einzige Asterix-Film, der eine eigenständige Geschichte erzählt. Unter den Asterix-Filmen ist er mit Abstand der beliebteste Film, dessen Story sich nahtlos in den Kanon der Asterix-Alben einreiht. Bekannt aus dem Film wurde auch der "Passierschein A38 aus dem Haus der Verrückten", dieser ging sogar in den deutschen Sprachgebrauch ein und wird häufig zitiert, wenn von übertriebener Bürokratie die Rede ist.

Der 1976 erschienene Kinofilm feiert in diesem Herbst seinen 40. Geburtstag. Aus diesem Anlass haben sich Albert Uderzo und Anne Goscinny dazu entschlossen, Asterix erobert Rom in einer neu illustrierten und überarbeiteten Ausgabe zu veröffentlichen. Für diese Neuauflage wurden mehr als 1000 Originalskizzen, die damals für die Produktion des Films angefertigt wurden, aufwendig restauriert, um so ein völlig neues Werk entstehen zu lassen.

Die Neuausgabe von Asterix erobert Rom enthält außerdem mehr als 40 ganzseitige, bisher unveröffentlichte Illustrationen sowie ein speziell für diese Jubiläumsausgabe neu angefertigtes Titelbild von A. Uderzo.

Diese illustrierte Ausgabe ist seit 1976 in Deutschland unveröffentlicht. Von Fans sehnsüchtig erwartet, ist es das lange verschollene Puzzlestück, welches das Asterix-Universum nun endlich komplettiert.

 

Meine Meinung:

Bei diesem neuen Buch zum besten Asterix-Film kann und darf man nicht von einem herkömmlichen Comic ausgehen, denn zu Asterix erobert Rom gab es nie eine Comicvorlage im Stil der bekannten Alben. Und die damals in Frankreich veröffentlichte recht kurze Ausgabe wurde an keiner Stelle dem Film gerecht und bekam daher auch mit Recht jegliche Nachdrucklizenz entzogen.
Doch nun zu dem vorliegenden neuen Album.
Die 40 ganzseitigen und bisher unveröffentlichten in Tusche und Aquarellfarben gezeichneten Illustrationen finde ich gelungen. Sie erweisen dem Filmvorbild die nötige Ehre und sind optisch sehr ansprechend. Das Vorwort von Uderzo ist sehr schön und passend, aber leider auch das einzige Zusatzmaterial.
Alles in allem ein absolut gelungenes Buch zum Film, das mir viel Spass gemacht hat und von mir ähnlich hoch zu bewerten ist wie der Extraband "Wie Obelix als kleines Kind in den Zaubertrank geplumpst ist", denn beide gehören in jede ernsthafte Asterix-Sammlung, auch wenn man keine Komplettsammler ist.
Übrigens die Prüfung in dem Haus, in dem man Verrückte macht, ist mein absoluter Favorit :-) Sie ist so zutreffend und hat einen hohen Wiedererkennungswert.