Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

comic2.jpg

Ducktionary

  • Walt Disney
    Ducktionary
    Für die polyglott globetrottende Ente

    Disney Ducktionary
    Bild © 2018 Disney
    Hardcover: 312 Seiten
    Format BxH: 15,3 x 21,6 cm
    ISBN: 978-3-7704-3998-0
    Gewicht: 716 Gramm
    Erscheinungstermin: 03.05.2018
    Verlag: Egmont Ehapa Verlag
    Preis: 20,00 Euro
    bestellen bei Egmont-Shop

    Kurzbeschreibung
    Polyglott ist jeder Entenhausener ja schon von Natur aus, ist Quaken doch in diesem anthropomorphen Schmelztiegel mit all den Hunde-, Kuh- und Vogelartigen nicht die einzige Sprachvariante. Komplizierter kann es werden, wenn unsere reiselustigen Enten mit bislang unbekannten Völkchen oder gar Außerirdischen konfrontiert werden. Damit hier keine babylonische Sprachverwirrung entsteht, greift man gerne zum Standardwerk mit dem blauen „D“ auf gelbem Grund, dem Ducktionary.
    Zahlreiche Fallbeispiele in Comicform werden von redaktionellen Texten, die die jeweilige Lösung der Verständigungsprobleme kommentieren und einordnen, ergänzt. Getreu seinem Motto Verba docent, exempla trahunt (Worte lehren, Beispiele reißen mit) gehört dieses Vademecum der Sprachenvielfalt in jedes Entenhausener Buchregal.

  • Walt Disney
    Ducktionary
    Für die polyglott globetrottende Ente

    Disney Ducktionary
    Bild © 2018 Disney
    Hardcover: 312 Seiten
    Format BxH: 15,3 x 21,6 cm
    ISBN: 978-3-7704-3998-0
    Gewicht: 716 Gramm
    Erscheinungstermin: 03.05.2018
    Verlag: Egmont Ehapa Verlag
    Preis: 20,00 Euro
    bestellen bei Egmont-Shop

    Kurzbeschreibung
    Polyglott ist jeder Entenhausener ja schon von Natur aus, ist Quaken doch in diesem anthropomorphen Schmelztiegel mit all den Hunde-, Kuh- und Vogelartigen nicht die einzige Sprachvariante. Komplizierter kann es werden, wenn unsere reiselustigen Enten mit bislang unbekannten Völkchen oder gar Außerirdischen konfrontiert werden. Damit hier keine babylonische Sprachverwirrung entsteht, greift man gerne zum Standardwerk mit dem blauen „D“ auf gelbem Grund, dem Ducktionary.
    Zahlreiche Fallbeispiele in Comicform werden von redaktionellen Texten, die die jeweilige Lösung der Verständigungsprobleme kommentieren und einordnen, ergänzt. Getreu seinem Motto Verba docent, exempla trahunt (Worte lehren, Beispiele reißen mit) gehört dieses Vademecum der Sprachenvielfalt in jedes Entenhausener Buchregal.

    Unsere Meinung:
    Ähnlich wie bei den 2 Bänden des Großen Duckhaus orientiert man sich diesmal bei dem Ducktionary an den Wörterbüchern mit dem großen L von Langenscheidt, die ja auch die parodistische Verwertung von der Marke Langenscheidt genehmigt haben.
    In seinem Geleitwort schildert Prof. Dr. mult. Primus von Quack sein phänomenales Wissen über aller Herren Länder Sprachen, beginnen mit dem Höhlenmenschen Oona über den Ausserirdischen Gamma bis hin zu den in Comics üblichen Lautmalereien.
    Das Wörterbuch ist sinnvoll unterteilt in die Abschnitte Sprachen lernen, fremde Völker ohne Sprache, sprachlos im Weltall, die Sprache der Tiere, technische Übersetzungshilfsmittel und natürlich Missverständnisse beim übersetzen.
    Bei den ausgewählten Stories sind immerhin 5 deutsche Erstveröffentlichungen und 4 ältere von Carl Barks enthalten, also eine ausgewogene Ansammlung von thematisch passenden Geschichten und trotz dem direkten Bezug des Buches auf die Enten bzw. die Ducks, hat auch Micky seine verdienten Auftritte.
    Jedes Kapitel hat auch eine zweiseitige Textbeschreibung über seinen jeweiligen Inhalt mit beschreibenden Grafiken.
    Den Abschluß bildet eine Seite über Lautmalerei inkl. Lautschrift und eine Seite über die Körpersprache vam Beispiel von Donald.

    Fazit:
    lesenswerte Idee, die eine hübsche Ergäzung zu den beiden Duckhaus darstellt.

    Inhalt:

    • Die Dolmetsch-Pille
      Autor: Rodolfo Cimino
      Zeichner: Luciano Gatto
    • Echt exotisch
      Autor: Kirsten de Graaff, Mau Heymans
      Zeichner: Mau Heymans
      Übersetzer: Gerd Syllwasschy
    • Ärger mit dem Unidolm
      Autor: Sarah Kinney
      Zeichner: Francisco Rodriguez Peinado
    • Daniel Düsentrieb und der Erfinderkongress
      Autor: Piergiorgio Ruggeri
      Zeichner: Claudio Sciarrone
      Übersetzer: Särgio Presta
      Deutsche Erstveröffentlichung
    • Donald speaks English
      Autor: Jean-Paul Jennequin
      Zeichner: Philippe Larbier
      Übersetzer: Dominik Madecki
      Deutsche Erstveröffentlichung
    • Die Krone des Dschingis Khan
      Autor & Zeichner: Carl Barks
      Übersetzer: Dr. Erika Fuchs
    • Die Diktatur der Stille
      Autor & Zeichner: Casty
      Übersetzer: Susanne Walter
    • Trommeltalk
      Zeichner: Euclides K. Miyaura
      Übersetzer: Särgio Presta
      Deutsche Erstveröffentlichung
    • Insel im All
      Autor & Zeichner: Carl Barks
      Übersetzer: Dr. Erika Fuchs
    • Das Mond-Team
      Zeichner: Lorenzo Chiavini
      Übersetzer: Särgio Presta
      Deutsche Erstveröffentlichung
    • Täterä vom Planeten Trara
      Autor: Carlo Panaro
      Zeichner: Giovanni Romanini
    • Micky und der beste Kuss des Universums
      Autor: Casty
      Zeichner: Luigi Piras
      Übersetzer: Särgio Presta
      Deutsche Erstveröffentlichung
    • Gespräch mit Tieren
      Autor: Jim Kenner
      Zeichner: Santiago Scalabroni Ceballos
    • Fischgeflüster
      Zeichner: Franco Lostaffa
    • Der Babbler
      Autor: Olaf Moriarty So!strand
      Zeichner: Andrea Ferraris
      Übersetzer: Harry Nützel
    • Käpten Gucks Mammutbaum
      Autor: Francesco Artibani
      Zeichner: Alessandro Farina
    • Das Wundermehl
      Autor & Zeichner: Carl Barks
      Übersetzer: Dr. Erika Fuchs
    • Nächtliche Ruhestörung
      Autor & Zeichner: Carl Barks
      Übersetzer: Dr. Erika Fuchs