Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

comic2.jpg

disney comic collection

  • Rezension
    Big Black Books 3
    Ich, Onkel Dagobert

    Rezension © 2015 by Klaus Spangenmacher für ComicOla.de

    Hardcover: 408 Seiten
    Format: 27,1 x 35,8 cm
    ISBN: 978-3770437931
    Gewicht: 1566 Gramm
    Erscheinungstermin: 15. Januar 2015
    Verlag: Egmont Ehapa Verlag
    Preis: 29,99 Euro
    bestellen bei Ehapa-Shop

    Kurzbeschreibung
    Dagobert Duck ist nicht nur die reichste Ente der Welt, sondern auch ein Geschäftsmann von ganz besonderem Format. Nun erscheint der lang erwartete dritte Band der Reihe „Big Black Books“. Fans und Sammler können sich auf die besten Geschichten des Fantastilliardärs freuen - im extragroßen Überformat und in edlem, schwarzem Design!

    Inhalt:
    Seite 8 -11 :
    Vorwort von Jano Rohleder
    Seite 12 - "Der Traum vom grossen Onkel"
    Seite 29 - "Liebes Tagebuch"
    Deutsche Erstveröffentlichung
    Seite 37 - "Der vertrackte Trickser"
    Deutsche Erstveröffentlichung
    Seite 44 - "Sturm im Geldspeicher"
    Seite 69 - "Die fliegenden Eisberge"
    Seite 92 - "Ein harter Kampf"
    Seite 119 - "Der sparsamste Schotte"
    Deutsche Erstveröffentlichung
    Seite 126 - "Die Formel des Reichtums"
    Seite 147 - "Das Geheimnis von Paris"
    Seite 169 - "Auf der Hut vor dem Hut"
    Deutsche Erstveröffentlichung

    Meine Meinung:
    Einen Onkel sie zu knechten...
    So beginnt Jano Rohleder, der auch verantwortlich für die Zusammenstellung dieses XXL-Bandes ist, das Vorwort zu "Ich, Onkel Dagobert".
    Mit seinen großen Abmessungen von 27,1 x 35,8 cm ist dieser nunmehr dritte Band der Big Black Books auf den ersten Blick schon etwas unhandlich, doch wenn ich dann in meinem Lieblings-Schmöker-Ohrensessel versinke, ist die Welt wieder in Ordnung, es ist alles stimmig und ich kan mich den Geschichten voll widmen.
    Dieser dritte Band der Big Black Books, der eine Eigenproduktion von Egmont Ehapa ist (die ursprüngliche Reihe wurde nach Band 2 nicht fortgesetzt), widmet sich voll und ganz  der anfänglichen Nebenfigur von Barks, nämlich Scrooge McDuck, heutzutage im deutschen Sprachraum besser bekannt als unser Onkel Dagobert, der zu einer der Hauptprotagonisten in Entenhausen aufgestiegen ist.
    Bei der Geschichtenauswahl hat Jona Rohleder nicht auf die schon zu häufig und überall zu lesenden Stories von Barks und Don Rosa gesetzt, sondern präsentiert uns unter anderem 4 deutsche Erstveröffentlichungen von Zeichneren, die sich auch nicht verstecken müssen, z.B. Vicar und Giorgio Cavazzano.
    Als kleine Zugabe sind am Anfang mancher Geschichten Coverillustrationen von anderen Ausgaben abgedruckt, die das Wesen Dagoberts gut charakterisieren.
    Das Ummontieren der Panels für das Überformat hat den Stories nicht geschadet und ich bin auch nicht böse darum, dass man verschiedenes NICHT neu coloriert hat.

    Fazit:
    Dieser dritte Big Black Books Band bietet viel humorvolles, ein ausgewogenes Maß an Action und zeichnet ein ansprechendes Bild von unserem Onkel Dagobert. Ich für meinen Teil hoffe, dass diese Reihe noch Fortsetzungen durch weitere Eigenproduktionen von Ehapa erhält.

  • Walt Disney
    Rezension
    Der grosse Duckhaus
    Entengeschichte
    von der Frühzeit bis heute

    Rezension © 2016 by Klaus Spangenmacher für ComicOla.de

    Hardcover: 416 Seiten
    Format BxH: 17,5 x 24,5 cm
    ISBN: 978-3-7704-3936-2
    Gewicht: 1185 Gramm
    Erscheinungstermin: 03.11.2016
    Verlag: Egmont Ehapa Verlag
    Preis: 29,99 Euro
    bestellen bei Ehapa-Shop

     

    Kurzbeschreibung
    Diese schwergewichtige Entzyklopädie fehlt in keinem Entenhausener Haushalt: Der Große Duckhaus ist eine publikatorische Institution.
    Übersichtlich und prächtig illustriert führt der große Duckhaus mit seinen zahlreichen Comicgeschichten durch die Epochen seit Beginn der Zeitrechnung. Dieser Sonderband der Lexikonreihe ist seit jeher das Standardwerk wenn es um die Historie und Enthologie geht. Bedarf ein Sachverhalt tieferer Recherche, so greift man in Entenhausen zum „Großen Duckhaus der Entengeschichte“. Der blau-schwarze Wälzer führt den geneigten Leser von den urzeitlichen Neanducktalern, über die aufgeklärten Anatidae des Entlightenment, bis hin zu den digital-nativen Enten unserer Zeit.

    Meine Meinung:
    Es ist soweit und der 2. Band des großen Duckhaus ist erschienen.
    Dieser Band hat den Untertitel:
    Entengeschichte von der Frühzeit bis heute
    Schon wie bei dem ersten Band ist der Titel eine Anlehnung an den Brockhaus und ist auch von selbigem abgesegnet. Er kommt mit einem runden Buchrücken daher und ist relativ hochwertig gebunden. Und wie gewohnt beginnt der Duckhaus mit einem geschichtswissenschaftlichen Vorwort von Prof. Dr. mult. Primus von Quack. Diesem Vorwort folgt eine bebilderte Inhaltsangabe, was ich bei diesem Werk sehr ansprechend finde. Die nun folgenden Zeitalter haben jeweils eine aufschlussreiche Erklärung der betroffenen Zeit und deren Eigenheiten.
    Und ab hier begleiten wir den Neanducktaler aka Donald und seine Familie durch ein Land vor sehr langer Zeit, treffen Nofredaisy und Donaldaton im alten Ägypten und landen so in jedem Zeitalter und vielen Ländern. Und hier erfahren wir auch viele Wahrheiten über die Geschichte, die wir so noch nicht kannten.
    Und gegen Ende machen wir sogar einen Abstecher in die Zukunft, wo wir an einem Kurs an der Weltraum-Uni über die Geschichte der Ducks teilnehemn können. Als Abschluß gibt es noch das obligatorische Quellenverzeichnis, das uns offenbart, dass zwar in diesem Prachtband keine duetschen Erstveröffentlichungen zu finden sind, was ich aber auch nicht erwartet habe. Die Auswahl der Stories ist passend zu den verschiedenen Epochen und reicht zeitlich bis ins Jahr 1983 zurück. Die Druckqualität ist sehr gut und das Papier griffig.

    Inhalt:

    • Seite 3 - Entengeschichte von der Frühzeit bis Heute. Von Primus von Quack
    • Seite 4-5 - Inhalt
    • Seite 6 - Vorzeit (bis 5000 v. Chr.)
    • Seite 7 - In einem Land vor sehr langer Zeit
    • Seite 35 - Altertum & klassische Antike (3500 v. Chr. - 600 n. Chr.)
    • Seite 36 - Von der Tänzerin zum Modell
    • Seite 59 - Die Statue von Starkos
    • Seite 81 - Mittelalter: Wikingerzeit (800 - 1050 n. Chr.)
    • Seite 82 - In den Fängen der Wikinger
    • Seite 126 - Mittellter: Das Rittertum (10. - 15. Jahrhundert)
    • Seite 127 - Ritter Donald der Furchtlose
    • Seite 173 - Renaissance (14. - 16. Jahrhundert)
    • Seite 174 - (Micky Maus) Die Legende vom Panettone
    • Seite 205 - Ming-Dynastie, China (1368 - 1644)
    • Seite 206 - Auf dem Feuerstuhl
    • Seite 219 - Barock und Aufklärung (16. - 18. Jahrhundert)
    • Seite 220 - Eine Irre ldee
    • Seite 236 - (Goofy) Ein Fall für Newton
    • Seite 238 - Französische Revolution (1789 - 1799)
    • Seite 239 - (Micky Maus) Die Spur des Purpurnen Rächers
    • Seite 279 - Viktorianisches Zeitalter (1837 - 1901)
    • Seite 280 - (Micky Maus) Minnie & der Keim des Verbrechens
    • Seite 312 - Moderne (20. Jahrhundert bis heute)
    • Seite 313 - Geschichte und Geschichten
    • Seite 337 - Kampf um die Auskunft
    • Seite 365 - Zukunft
    • Seite 366 - Eine kurze Geschichte der Ducks
    • Seite 400 - Verschollen in der Zukunft
    • Seite 414 + 415 - Quellenverzeichnis

     

  • Walt Disney
    Rezension
    Der grosse Duckhaus
    Entzyklopädie
    Entenhausen von A bis Z

    Rezension © 2015 by Klaus Spangenmacher für ComicOla.de

    Hardcover: 408 Seiten
    Format BxH: 17,5 x 24,5 cm
    ISBN: 978-3-7704-3870-9
    Gewicht: 1178 Gramm
    Erscheinungstermin: 05.11.2015
    Verlag: Egmont Ehapa Verlag
    Preis: 29,99 Euro
    bestellen bei Ehapa-Shop

    Kurzbeschreibung
    Diese schwergewichtige Entzyklopädie fehlt in keinem Entenhausener Haushalt: Der Große Duckhaus ist eine publikatorische Institution.
    Der Band präsentiert auf 400 Seiten Artikel und Geschichten zu allen wichtigen Dingen rund um die Großstadt an der Gumpe und ihren Bewohnern. Ein Nachschlagewerk zu Entenhausen von A wie Anatidae über M wie Margarinefabrik bis zu Z wie Zylinder. Von Herausgeber Professor Dr. Primus von Quack sorgfältig ediert.

    Meine Meinung
    Der Grosse Duckhaus, auch Entzyklopädie genannt, kommt im Gegensatz zu anderen Ausgaben entsprechend dem Namensgeber Brockhaus mit einem runden Buchrücken daher und ist relativ hochwertig gebunden. Man sollte nicht erwarten, dass man hier ein allumfassendes Werk über Entenhausen und seine Einwohner erhält und da auch nur drei deutsche Erstveröffentlichungen enthalten sind ist es wohl nichts für die Ich-hab-alles-schon-gelesen-Perfektionisten, doch welcher normale Disney-Fan kennt schon alles oder hat alles noch in Erinnerung. Und so fand ich dann die alphabetischen Zwischenseiten mit jeweils 4 Begriffen zu dem jeweiligen Buchstaben doch nicht schlecht. Und danach schliesst sich jeweils eine Geschichte an, die zu einem der Begriffe eine direkte Beziehung hat.
    Auch wenn dieses Werk "Duck"haus heisst, finde ich es nicht weiter dramatisch, dass unter den 25 Geschichten auch Micky Maus Geschichten enthalten sind, die gehören für mich auf jeden Fall dazu. Dadurch ist die Auswahl der Geschichten doch ausgewogener und für ein größeres Publikum geeignet. Auch die vertretenen Künstler wie Bas und Mau Heymans, van Horn, Korhonen, Gulbransson, Scarpa, Rota, Reiche und natürlich auch Barks & Rosa bilden einen guten Querschnitt durch das Disney Universum. Und immerhin sind bei den 25 Geschichten auch 3 deutsche Erstveröffentlichungen enthalten.
    Aus meiner Sicht gut geeignet für alle Comicfans und die, die es noch werden wollen oder sollen. Aus diesem Grund auch gut geeignet als Weihnachtsgeschenk.

    Inhalt:

    • Seite 3 - Geleitwort von Prof. Dr. mult. Primus von Quack
    • Seite 4-5 Inhalt
    • Seite 6 Buchstabe A (wie Anatidae, Arzt, Außerirdische und Automobil)
    • Seite 7 - Onkel Dagobert - Der Heiler der Anden
    • Seite 31 Buchstabe B (wie Bauernhof, Bildung, Brief und Brutopien)
    • Seite 32 - Donald Duck - Höhere Bildung
    • Seite 42 Buchstabe C (wie Charakter, Christbaum, Comedy und Comic)
    • Seite 43 - Donald Duck - Nachbarschaftshilfe
    • Seite 53 Buchstabe D (wie Detektiv, Dichter, DNA und Duckenburgh)
    • Seite 54 - Micky Maus - Wer hat Angst vor Spinnen?
    • Seite 64 Buchstabe E (wie Emil Erpel, Entenhausen, Erfinder und Erziehung)
    • Seite 65 - Donald Duck - Ein König für Erasmien
    • Seite 92 Buchstabe F (wie Fähnlein Fieselschweif, Fernsehen, Finanzkrise und Fußball)
    • Seite 93 - Fähnlein Fieselschweif - Finanzkrise Deutsche Erstveröffentlichung
    • Seite 103 Buchstabe G (wie Geist, Geld, Glück und Gumpe)
    • Seite 104 - Micky Maus - Erinnerungen eines Fischers
    • Seite 116 Buchstabe H (wie Hai, Held, Hexe und Hund)
    • Seite 117 - Onkel Dagobert - Unter Haien
    • Seite 137 Buchstabe I (wie Impfschutz, Indianer, Intelligenz und Internet)
    • Seite 138 - Micky Maus - Nur ein kleiner Piks
    • Seite 148 Buchstabe J (wie Jacke, Jahrestag, Journalist und Justiz)
    • Seite 149 - Onkel Dagobert - Angeklagt von Ganoven
    • Seite 161 Buchstabe K (wie Katze, König, Krankheit und Kunst)
    • Seite 162 - Onkel Dagobert - Angeklagt von Ganoven
    • Seite 172 Buchstabe L (wie Land, Limonade, Lorbeer und Lotterie)
    • Seite 173 - Dagobert Duck - Der Lorbeerkranz des Julius Pecunius
    • Seite 188 Buchstabe M (wie Margarinefabrik, Militär, Münze und Mütze)
    • Seite 189 - Donald Duck - Guter Riecher Deutsche Erstveröffentlichung
    • Seite 199 Buchstabe N (wie Nachbar, Nachlass, Nachtwächter und Naturschutz)
    • Seite 200 - Dagobert Duck - Söldner des Sultans
    • Seite 220 Buchstabe O (wie Obst, Oma, Orden und Osterhase)
    • Seite 221 - Donald Duck - So war mein Leben
    • Seite 253 Buchstabe P (wie Panzerknacker, Pechvogel, Polizei und Popmusik)
    • Seite 254 - Micky Maus - Der Fotoreporter
    • Seite 264 Buchstabe Q (wie Quadrillion, Qual, Querfeldeinlauf und Quiz)
    • Seite 265 - Donald Duck - Renn, Apfelkönigin!
    • Seite 279 Buchstabe R (wie Regen, Riese, Roboter und Rüstung)
    • Seite 280 - Donald Duck - Vom Regen in die Traufe
    • Seite 296 Buchstabe S (wie Saurier, Schatzsuche, Schule und Superheld)
    • Seite 297 - Donald Duck - Sturz durch Raum und Zeit
    • Seite 309 Buchstabe T (wie Talerbad, Tee, Timbuktu und Tourismus)
    • Seite 310 - Donald Duck - Gute Mine, böses Spiel
    • Seite 333 Buchstabe U (wie Übersetzung, Umzug, Uniform und Urlaub)
    • Seite 334 - Donald Duck - Die große Schlacht von Entenhausen
    • Seite 346 Buchstabe V (wie Venus, Verbrecher, Verständigung und Verwandtschaft)
    • Seite 347 - Dagobert Duck - Der Babbler Deutsche Erstveröffentlichung
    • Seite 357 Buchstabe W (wie Wahl, Weltraum, Wettkampf und Wikinger)
    • Seite 358 - MickyMaus - Wilde Wikinger greifen an
    • Seite 379 Buchstabe XY (wie X-Beine, Xenien, Yacht und Yeti)
    • Seite 380 - Donald Duck - Tapeten für den Poeten
    • Seite 390 Buchstabe Z (wie Zeitmaschine, Zeitung, Zustelldienst und Zylinder)
    • Seite 391 - Onkel Dagobert - Weltraum-Briefträger
    • Seite 406+407 - Quellenverzeichnis
  • Walt Disney
    Ducktionary
    Für die polyglott globetrottende Ente

    Disney Ducktionary
    Bild © 2018 Disney
    Hardcover: 312 Seiten
    Format BxH: 15,3 x 21,6 cm
    ISBN: 978-3-7704-3998-0
    Gewicht: 716 Gramm
    Erscheinungstermin: 03.05.2018
    Verlag: Egmont Ehapa Verlag
    Preis: 20,00 Euro
    bestellen bei Egmont-Shop

    Kurzbeschreibung
    Polyglott ist jeder Entenhausener ja schon von Natur aus, ist Quaken doch in diesem anthropomorphen Schmelztiegel mit all den Hunde-, Kuh- und Vogelartigen nicht die einzige Sprachvariante. Komplizierter kann es werden, wenn unsere reiselustigen Enten mit bislang unbekannten Völkchen oder gar Außerirdischen konfrontiert werden. Damit hier keine babylonische Sprachverwirrung entsteht, greift man gerne zum Standardwerk mit dem blauen „D“ auf gelbem Grund, dem Ducktionary.
    Zahlreiche Fallbeispiele in Comicform werden von redaktionellen Texten, die die jeweilige Lösung der Verständigungsprobleme kommentieren und einordnen, ergänzt. Getreu seinem Motto Verba docent, exempla trahunt (Worte lehren, Beispiele reißen mit) gehört dieses Vademecum der Sprachenvielfalt in jedes Entenhausener Buchregal.

    Unsere Meinung:
    Ähnlich wie bei den 2 Bänden des Großen Duckhaus orientiert man sich diesmal bei dem Ducktionary an den Wörterbüchern mit dem großen L von Langenscheidt, die ja auch die parodistische Verwertung von der Marke Langenscheidt genehmigt haben.
    In seinem Geleitwort schildert Prof. Dr. mult. Primus von Quack sein phänomenales Wissen über aller Herren Länder Sprachen, beginnen mit dem Höhlenmenschen Oona über den Ausserirdischen Gamma bis hin zu den in Comics üblichen Lautmalereien.
    Das Wörterbuch ist sinnvoll unterteilt in die Abschnitte Sprachen lernen, fremde Völker ohne Sprache, sprachlos im Weltall, die Sprache der Tiere, technische Übersetzungshilfsmittel und natürlich Missverständnisse beim übersetzen.
    Bei den ausgewählten Stories sind immerhin 5 deutsche Erstveröffentlichungen und 4 ältere von Carl Barks enthalten, also eine ausgewogene Ansammlung von thematisch passenden Geschichten und trotz dem direkten Bezug des Buches auf die Enten bzw. die Ducks, hat auch Micky seine verdienten Auftritte.
    Jedes Kapitel hat auch eine zweiseitige Textbeschreibung über seinen jeweiligen Inhalt mit beschreibenden Grafiken.
    Den Abschluß bildet eine Seite über Lautmalerei inkl. Lautschrift und eine Seite über die Körpersprache vam Beispiel von Donald.

    Fazit:
    lesenswerte Idee, die eine hübsche Ergäzung zu den beiden Duckhaus darstellt.

    Inhalt:

    • Die Dolmetsch-Pille
      Autor: Rodolfo Cimino
      Zeichner: Luciano Gatto
    • Echt exotisch
      Autor: Kirsten de Graaff, Mau Heymans
      Zeichner: Mau Heymans
      Übersetzer: Gerd Syllwasschy
    • Ärger mit dem Unidolm
      Autor: Sarah Kinney
      Zeichner: Francisco Rodriguez Peinado
    • Daniel Düsentrieb und der Erfinderkongress
      Autor: Piergiorgio Ruggeri
      Zeichner: Claudio Sciarrone
      Übersetzer: Särgio Presta
      Deutsche Erstveröffentlichung
    • Donald speaks English
      Autor: Jean-Paul Jennequin
      Zeichner: Philippe Larbier
      Übersetzer: Dominik Madecki
      Deutsche Erstveröffentlichung
    • Die Krone des Dschingis Khan
      Autor & Zeichner: Carl Barks
      Übersetzer: Dr. Erika Fuchs
    • Die Diktatur der Stille
      Autor & Zeichner: Casty
      Übersetzer: Susanne Walter
    • Trommeltalk
      Zeichner: Euclides K. Miyaura
      Übersetzer: Särgio Presta
      Deutsche Erstveröffentlichung
    • Insel im All
      Autor & Zeichner: Carl Barks
      Übersetzer: Dr. Erika Fuchs
    • Das Mond-Team
      Zeichner: Lorenzo Chiavini
      Übersetzer: Särgio Presta
      Deutsche Erstveröffentlichung
    • Täterä vom Planeten Trara
      Autor: Carlo Panaro
      Zeichner: Giovanni Romanini
    • Micky und der beste Kuss des Universums
      Autor: Casty
      Zeichner: Luigi Piras
      Übersetzer: Särgio Presta
      Deutsche Erstveröffentlichung
    • Gespräch mit Tieren
      Autor: Jim Kenner
      Zeichner: Santiago Scalabroni Ceballos
    • Fischgeflüster
      Zeichner: Franco Lostaffa
    • Der Babbler
      Autor: Olaf Moriarty So!strand
      Zeichner: Andrea Ferraris
      Übersetzer: Harry Nützel
    • Käpten Gucks Mammutbaum
      Autor: Francesco Artibani
      Zeichner: Alessandro Farina
    • Das Wundermehl
      Autor & Zeichner: Carl Barks
      Übersetzer: Dr. Erika Fuchs
    • Nächtliche Ruhestörung
      Autor & Zeichner: Carl Barks
      Übersetzer: Dr. Erika Fuchs
  • Rezension
    Entenhausen
    Weltstadt an der Gumpe

    Rezension © 2015 by Klaus Spangenmacher für ComicOla.de

    Hardcover: 416 Seiten
    Szenario + Zeichnungen: Barks, Don Rosa, Jippes, Marco Rota, Vicar, Branca uva.
    mit Stadtplan von Jürgen Wollina
    Übersetzung: Jano Rohleder,  Gudrun Smed, Michael G Bregel u. a.
    Format: 17,5 x 24,5 cm
    ISBN: 978-3-7704-3796-2
    Gewicht: 1225 Gramm
    Erscheinungstermin: 6. November 2014
    Verlag: Egmont Ehapa Verlag
    Preis: 29,95 Euro
    bestellen bei Ehapa-Shop

     

     

    Kurzbeschreibung
    Ob Geldspeicher, Emil-Erpel-Statue oder Margarinefabrik – jeder kennt Entenhausen! Aber wer weiß schon, wieviel Müll die Weltstadt jeden Monat produziert? Warum einst die Grundschule explodierte? Oder wo der Schatz des Gründervaters verborgen ist? Fragen über Fragen, die tief hinein ins Herz von Entenhausen führen. Die von Carl Barks erdachte Metropole ist als Schauplatz zahlreicher Abenteuer bekannt und wurde später von diversen Disney-Künstlern ausgestaltet und erweitert. Dieser Band präsentiert eine Auswahl der besten Geschichten rundum Entenhausen und bietet einen detaillierten Einblick in die Geschicke der Stadt und ihre Historie. Mit Stadtplan!

    Inhalt:
    Kennst du das Land, wo die Enten hausen...? - Artikel von Gerd Syllwasschy
    Eingefrorenes Geld - von Carl Barks
    Seine Majestät Dagobert I. - von Don Rosa
    In den Stapfen der Pilgeronkel - Artikel von Gerd Syllwasschyy
    Der reichste Mann der Welt - von Carl Barks
    Das Geheimnis von Emil Erpel - von Byron Erikson & Francisco R. Peinado
    Die "Große Heldentat" - von Giorgio Pezzin & Massimo De Vita
    Das Wüten des Fortschritts - Artikel von Gerd Syllwasschy
    Der richtige Mann am falschen Platz - von Daan Jippes & Freddy Milton
    Die Kunst des Pendelns - von Marco Rota Deutsche ungekürzte Erstveröffentlichung
    Der Duck, den es nie gab - von Don Rosa
    Bildung ist das halbe Entenleben - Artikel von Gerd Syllwasschy
    Nichts als die Wahrheit - von Pat & Carol McGreal & Francisco R. Peinado
    Kunstmüll - von Frank Jonker & Bas Heymans
    Das Superhirn - von Per Hedman & Miguel Fernandez Martinez
    Macht und Medien - Artikel von Gerd Syllwasschy
    Die Monsterstadt - von Carl Barks
    Sicherheit für Entenhausen - von Michael T. Gilbert & Vicar
    Sensation auf vier Pfoten - von Romano Scarpa Deutsche Erstveröffentlichung
    Die Sinfonie der Gumpenstadt - Artikel von Gerd Syllwasschy
    Spaß mit Striezel - von Paul Halas & Charlie Martin & Daniel Branca
    Der Wettkampf - von Freddy Milton & Daan Jippes & Freddy Milton
    Der Müll des Monats - William van Horn
    Verrückt nach Blubberlutsch - von P. Le Bars & J. Sutter & Daniel Branca
    Olé, olé, FCE! - Artikel von Gerd Syllwasschyy
    Das Weihnachtsfestessen - von Kirsten de Graaf & Mau Heymans
    Undank ist der Welt Lohn - von Carl Barks
    Nachbarschaftspflege - Werner Wejp-Olsen & Tom Anderson & Vicar
    Das Geheimnis der Trainerbank - von Fabio Michelini & C. Mastantuono
    Knapp vorbei ist auch daneben - von Carl Barks
    Warum in die Ferne schweifen... - Artikel von Gerd Syllwasschy
    Die Macht des Geldes - von Carl Barks
    Zu viel Zivilisation - von William van Horn
    Albtraum über Entenhausen - von Marco Rota

    Meine Meinung:
    In diesem Hardcoverband spielen alle Geschichten in und um Entenhausen, passend zu dem Thema "Weltstadt an der Gumpe", auch wenn die Geschichte "Der Duck, den es nie gab" in einem fiktiven Entenhausen ohne einen Donald in einem Paralleluniversum spielt. Vertreten sind viele Klassiker wie "Der reichste Mann der Welt", aber auch zwei in ihrer Art neuen deutschen Erstveröffentlichungen. Naja, eine davon gab es halt vorher schon in gekürzter Version.
    Man sollte auch beachten, dass sich der Band an der amerikanischen Sicht der Dinge orientiert, nämlich Entenhausen = Duckburg. Das heisst wir lesen hier nur Stories über Duck & Co., denn in Amerika leben Micky und Co. recht strikt getrennt von den Ducks in Mouseton. Beide Städte befinden sich übrigens in dem fiktiven US-Staat Calisota eine Mischung aus California und Minnesota.
    Gelungen ist auch der beigelegte Stadtplan, der von Jürgen Wollina sehr schön und stimmig kartografiert ist (ok, bedingt durch seine ursprüngliche Originalgröße von vermuteten A1 oder A0 ist in der verkleinerten Version alles recht klein geraten, aber mehr kann man halt einem Buch nicht ohne Probleme beilegen).
    In den acht ausführlichen redaktionellen Beiträgen geht Gerd Syllwasschy den unterschiedlichsten Fragen auf den Grund, z.B. wo Entenhausen überhaupt liegt, über die Vorfahren wie zum Beispiel Emil Erpel und deren Statuen, über die Industrie und das Arbeiten in der Entenstadt oder auch über den weltbekannten Fußballverein FC Entenhausen.
    Die Stories stammen meist von großen Disneyzeichnern wie Carl Barks, Don Rosa, Daan Jippes, Marco Rota, Vicar, William van Horn uva.
    Am Ende findet man noch einen ausführlichen Quellennachweis mit fast allen Infos, die mancher sich zu den einzelnen Geschichten wünscht.
    Dieser Band in dem namentlich umstrittenen Ziegelsteinformat (underduck möge mir verzeihen) passt gut in jedes Bücherregal, vor allem wenn man die bisherigen Ausgaben daneben stellen kann. Dies wären (diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit):
    Onkel Dagobert - Sein Leben, seine Milliarden (Dezember 2008)
    Onkel Dagobert - Aus dem Leben eines Fantastilliardärs (Juni 2010)
    Die Ducks - Eine Familienchronik (September 2010)
    Onkel Dagobert - Milliardenraub in Entenhausen ! (November 2011)
    Donald Duck - Vom Ei zum Erpel (September 2012)
    Länder, Enten, Abenteuer - Familie Duck auf Schatzsuche (September 2013)
    Alles über Micky Maus - Vom Dreikäsehoch zum Meisterdetektiv (Oktober 2013)
    Entenhausen - Weltstadt an der Gumpe ( November 2014)
    Onkel Dagobert: Alle Abenteuer aus Onkel Dagoberts Schatztruhe (Juli 2015)
    Tick, Trick und Track - Ein Trio mit drei Bürzeln (September 2015)

    Fazit:
    Für Allessammler nichts neues, aber für die Normalleser schöne humorvolle Stories, qualitativ gut zusammengestellt.