Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

comic4.jpg

Deutscher Cartoonpreis 2007

vergeben von

Frankfurter Buchmesse und dem Carlsen Verlag

Das Motto des Wettbewerbs 2007 lautete "Prima Klima"

Unter dem Motto „Prima Klima“ waren Cartoonisten aufgefordert, hintersinnige, witzige und kreative Werke einzuschicken.
Die Preisverleihung fand am 12.10.2007 auf der Frankfurter Buchmesse statt.

Die Gewinner des Deutschen Cartoonpreises 2007:

1. Platz: Ferdinand Lutz aus Viersen
Ferdinand Lutz, geb. 1987, hat gerade sein Abitur gemacht. Er zeichnet nicht nur selbst Comics und Cartoons, sondern entwirft auch Konzepte, die dann von anderen Zeichnern umgesetzt werden. Ferdinand Lutz wohnt in Viersen.


2. Platz: Christian Depenbusch
Christian Depenbusch ist freier Illustrator und Multimedia-Designer, machte eine Ausbildung zum Möbelschreiner. Spezialgebiete: Illustrationen, Cartoons, Flash-Animationen, 3D-Grafik und -Animation sowie Design von Holzspielzeug auf Basis eigener Cartoons. Wohnt in Castrop-Rauxel.


 

3. Platz: "Winterschlaf" von Bastian Baier
Bastian Baier, geb. 1981, ist gelernter Mediengestalter und momentan wohnhaft bei Bamberg.


 

Die Juroren des Deutschen Cartoonpreises sind:

    Juergen Boos (Direktor Frankfurter Buchmesse)
    Klaus Humann (Geschäftsführer Carlsen Verlag)
    Rolf Dieckmann (Redakteur „Stern“)
    Ralph Ruthe (Cartoonist)
    Katinka Kornacker (Buchhandlung „Comix“)

Die Preise:

1. Preis (1.000 Euro)
2. Preis (500 Euro)
3. Preis (250 Euro)