Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

comic2.jpg


Taschen Verlag
Taschen GmbH, Leitung Benedikt Taschen

Buchhandlungen in Beverly Hills, Brüssel, Hamburg,
Hollywood, Köln, London, Mailand, Miami, New York und Paris
Galerie für Fotografien und Drucke in Los Angeles

Der Startschuss zu dem, was Benedikt Taschen in Laufe der Jahre aufbauen sollte, hat mit Sicherheit seine Wurzeln in seiner Geschäftstüchtigkeit, die er schon im Alter von 12 Jahre als Putzkraft in der elterlichen Arztpraxis unter Beweis stellte. Nicht nur, dass er sich damit sein Taschengeld aufbesserte, er zeigte auch seine Fähigkeit des Planens bzw. der Optimierung von Arbeitsabläufen und auch, dass es keine minderwertigen Arbeiten gibt. Jede Arbeit hat für ihn ihre grundlegende Existenzberechtigung.

Aber sein größtes Interesse galt schon in seinen jungen Jahren den Comic-Heften, und da sammelte sich mit den Jahren so einiges an.
Und durch eine großzügige Finanzspritze seiner Eltern in Höhe von 50.000 DM wollte er es nun wissen.
Und so wurde der Taschen Verlag im Jahr 1980 von dem damals 19-jährigen ursprünglich als Taschen Comics gegründet, um seine recht umfangreiche Comicsammlung und natürlich auch aktuelle Comics in einem kleinen 25 qm großen Lädchen zu verkaufen.

                     Benedikt Taschen, 1980       1980: 1. TASCHEN COMICS Laden in Köln

Der Erfolg gab ihm recht und es entstand die Idee, als Verleger tätig zu werden. Und so entstand auch 1980 das erste selbst verlegte Comic "Sally Forth", dem noch 2 weitere Teile folgten.
Schon 1982 stand der Umzug in ein größeres Ladengeschäft auf 3 Etagen an und es folgten wieder diverse selbst verlegte Comics, wie z.B. Ray Banana, Ranxeron oder Opium, jedoch mit mehr oder weniger großem Erfolg.
Und so wagte Benedikt Taschen 1984 den Sprung in das Geschäft mit Kunstbüchern und borgte sich nochmals Geld von der Familie, um die Restauflage von 40.000 Exemplaren eines englischsprachigen Bildbandes über den surrealistischen belgischen Maler René François Ghislain Magritte aufzukaufen.
Sein Plan hochwertige, gut gemachte Bildbände für schmales Geld an Menschen zu verkaufen, die nicht zu den Großverdienern zu rechnen sind, ging auf und gab ihm recht. Gut und mit Freude gemachte Kunstbücher für wenig Geld und in hohen Auflagen, kauft auch der kleine Mann. Auch die Eltern des Autoren dieses Artikels wären ohne ihn nie zu Kunstbüchern gekommen.

Auch sein Kauf von den Rechten an Werken des holländischen Malers und Grafikers M.C. Eschers war ein voller Erfolg und nach und nach bezog er immer mehr Bereiche der Kunst ein, so wie Design, Fotografie, Film, Architektur und Musik. Aber auch Erotik, Lifestyle und andere Genres wurden bedient, und das erfolgreich.
Im neuen Jahrtausend begab sich der Verlag auch in das Hochpreissegment und verlegte erfolgreich limitierte Ausgaben, die nicht selten ungeahnte Abmessungen hatten, mehrere tausend Euro kosten und teilweise bis zu 30 Kilogramm wogen. Darunter z.B. so wunderbare und großartige Bildbände über die Arbeit von Helmut Newton und Muhammad Ali bis hin zur genialen Fotografin Annie Leibovitz, die so berühmte Aufnahmen wie die innige Umarmung zwischen John Lennon und Yoko Ono präsentiert.
 
                     Copyright: Alice Springs       Copyright: Howard L. Bingham GOAT / TASCHEN


In Los Angeles erwarb er 1998 das Chemosphere Haus des Avantgarde-Architekten John Lautner am Torreyson Drive an den Hollywood Hills. Benedikt Taschen lebt in Los Angeles und Berlin.Er ist aber auch ein angesehener Kunstsammler, dessen Sammlung in verschiedenen Museen ausgestellt werden.Dem Städelmuseum am Frankfurter Mainufer stiftete er 2013 aus seinem Privatbesitz 15 Werke der 80er Jahre, um dieses Museum in diesem Bereich zu unterstützen. Aber auch in Amerika tat er etwas für die Erhaltung der Kunst und der Geschichte des kalten Krieges und spendete 500.000 Dollar an das kalifornische Wende Museum in Culver City.


                                                                         Copyright by CDernbach

Bilder ohne Copyrightvermerk mit freundlicher Genehmigung von Taschen Verlag