Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

comic2.jpg

Scott Tipton
Star Trek Archive
40 Jahre Sci-Fi-Kult

Rezension © 2013 by
Oliver Brüske für ComicOla.de

Star Trek Archive: 40 Jahre Sci-Fi-Kult
Erschienen: 14.05.2013
Seiten: 128
Format: Hardcover
Original-Storys: Star Trek Vault - 40 Years from the Archives
Autor: Scott Tipton
Verlag: Panini
Preis: 49,95 €
bestellen bei Amazon
bestellen bei Panini Comics

Als Gene Roddenberrys Star Trek 1969 nach nur drei Staffeln wieder von den Bildschirmen verschwand, hätte wohl niemand damit gerechnet, dass Kirk, Spock und die Abenteuer des Raumschiffs Enterprise in die Geschichte eingehen würden. Nun mehr als 40 Jahre später umfasst das Star Trek-Universum sechs TVSerien, zwölf Kinofilme und unzählige Romane, Computerspiele und Comics. Star Trek Archive umspannt vier Jahrzehnte von der Originalserie bis Star Trek: Enterprise und enthält Interviews, Analysen und seltene Fanartikel, die die anhaltende Faszination des Star Trek-Universums widerspiegeln. Das Buch ergründet, wie Roddenberrys radikale, optimistische Vision von der Zukunft zu einem der beliebtesten und dauerhaftesten Renner in der Unterhaltungsindustrie wurde.
Das Buch hat mehr als 300 Abbildungen und beinhaltet auch 14 herausnehmbare Erinnerungsstücke aus den offiziellen Archiven, darunter Schilder vom Set, Blaupausen für Picards Kommandosessel, eine Reproduktion eines Malbuchs aus der Originalserie, seltene Sammelkarten und vieles, vieles mehr. Star Trek Archive ist somit eine Fundgrube für alle Fans eine ultimative Hommage an die Reisen von Captain Kirk, Picard, Sisko, Janeway und Archer.

Meinung:
Autor des neuen Sachbuches aus dem Hause Panini ist Scott Tipton. Dieser ist kein unbekannter in der Star Trek Szene. Er war Autor zahlreicher Comicromane für Angel, Astro Boy und natürlich Star Trek. Darunter sind einige populäre Star Trek Titel, wie z.B. Klingons: Blood Will Tell und Khan: Ruling in Hell.
Tipton ist Chefredakteur und Gründer der Website „Comic101“ und außerdem Leiter der Kommunikationsabteilung bei Toynami, einem Spielzeughersteller in Los Angeles.

Star Trek Archive umfasst 128 Seiten und ist in acht Kapitel unterteilt. Es enthält über 300 Abbildungen und wird in einem schicken Pappschuber geliefert. Alleine schon die Größe des Buches (30 x 30 cm Hardcoverbuch) und sein sehr schicker Einband löst in jedem Star Trek Fan das Gefühl aus: „Will ich haben“.

Das Buch klammert das J.J.Abrams Universum vollkommen aus und  behandelt die Zeit vor dem Reboot des Star Trek Universums. Es widmet sich der Originalserie, der Zeichentrickserie, den sechs klassischen Kinofilmen, der nächsten Generation, den vier „TNG“-Kinofilmen, „Deep Space Nine“, „Voyager“ und zum Abschluss „Star Trek: Enterprise“.
Es wird über die Serie und dessen Kult der Star Trek auslöste berichtet. Dabei werden kleine Anekdoten über die damalige Zeit erzählt und anhand des Merchandisings das Phänomen Star Trek erläutert. Der Schwerpunkt liegt dabei nicht auf dem Inhalt der Serien, sondern die Wirkung von Star Trek in der Öffentlichkeit. Tipton geht dabei nicht sonderlich in die Tiefe, sondern behandelt die einzelnen Themen als kleinen Überblick. Dies macht er aber auf sehr unterhaltsame Art und Weise. Das Buch ist stimmungsvoll geschrieben und bietet bis zum Ende durchweg großen Lesespaß.

Nicht nur der Inhalt des Buches ist sehr schön gemacht, sondern das Highlight versteckt sich im Buch selbst. In ihm sind kleine Taschen befestigt in denen 14 herausnehmbare Erinnerungsstücke aus dem Star Trek Merchandising stecken. Es handelt sich dabei „nur“ um Repliken, aber die Art der Stücke wird jedem Fan ein Grinsen ins Gesicht treiben. Bei den Gimmicks handelt es sich um Sammelkarten, eine Blaupause von Picards Kommandosessel, Aufkleber und vieles mehr. Man freut sich wie ein kleines Kind auf die nächste Seite und guckt sofort was das nächste Objekt der Begierde ist.

Fazit:
WOW !!! Was für ein Buch !!!
Ich bin vollkommen begeistert. So ein Buch hatte ich schon lange nicht mehr in der Hand (überhaupt schon mal?). Es begeistert von Anfang an bis Ende.
Alleine das Äußere sieht schick aus und macht mit seinem Pappschuber und Cover richtig was her. Auch das Innere ist aufwendig gestaltet und die Geschichten werden durch sehr schöne Fotos illustriert. Die Abbildungen des Merchandising und die Cover und Auszüge von Bildergeschichten, machen das Buch immer wieder lesenswert und auch nach dem ersten durchsehen interessant.

Das Highlight sind aber die kleinen und feinen Repliken im Buch. Was für eine Idee. Man erwischt sich dabei, dass man beim Betrachten der kleinen Schätze mehr Zeit verbringt als beim Lesen des Buches. Wer besitzt schon ein Enterprise Bügelbild oder Ausmalbuch aus der damaligen Zeit?