Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

comic2.jpg

jano rohleder

  • Carl Barks
    Die Ölgemälde
    Enten in Öl

  • Rezension
    Big Black Books 3
    Ich, Onkel Dagobert

    Rezension © 2015 by Klaus Spangenmacher für ComicOla.de

    Hardcover: 408 Seiten
    Format: 27,1 x 35,8 cm
    ISBN: 978-3770437931
    Gewicht: 1566 Gramm
    Erscheinungstermin: 15. Januar 2015
    Verlag: Egmont Ehapa Verlag
    Preis: 29,99 Euro
    bestellen bei Ehapa-Shop

    Kurzbeschreibung
    Dagobert Duck ist nicht nur die reichste Ente der Welt, sondern auch ein Geschäftsmann von ganz besonderem Format. Nun erscheint der lang erwartete dritte Band der Reihe „Big Black Books“. Fans und Sammler können sich auf die besten Geschichten des Fantastilliardärs freuen - im extragroßen Überformat und in edlem, schwarzem Design!

    Inhalt:
    Seite 8 -11 :
    Vorwort von Jano Rohleder
    Seite 12 - "Der Traum vom grossen Onkel"
    Seite 29 - "Liebes Tagebuch"
    Deutsche Erstveröffentlichung
    Seite 37 - "Der vertrackte Trickser"
    Deutsche Erstveröffentlichung
    Seite 44 - "Sturm im Geldspeicher"
    Seite 69 - "Die fliegenden Eisberge"
    Seite 92 - "Ein harter Kampf"
    Seite 119 - "Der sparsamste Schotte"
    Deutsche Erstveröffentlichung
    Seite 126 - "Die Formel des Reichtums"
    Seite 147 - "Das Geheimnis von Paris"
    Seite 169 - "Auf der Hut vor dem Hut"
    Deutsche Erstveröffentlichung

    Meine Meinung:
    Einen Onkel sie zu knechten...
    So beginnt Jano Rohleder, der auch verantwortlich für die Zusammenstellung dieses XXL-Bandes ist, das Vorwort zu "Ich, Onkel Dagobert".
    Mit seinen großen Abmessungen von 27,1 x 35,8 cm ist dieser nunmehr dritte Band der Big Black Books auf den ersten Blick schon etwas unhandlich, doch wenn ich dann in meinem Lieblings-Schmöker-Ohrensessel versinke, ist die Welt wieder in Ordnung, es ist alles stimmig und ich kan mich den Geschichten voll widmen.
    Dieser dritte Band der Big Black Books, der eine Eigenproduktion von Egmont Ehapa ist (die ursprüngliche Reihe wurde nach Band 2 nicht fortgesetzt), widmet sich voll und ganz  der anfänglichen Nebenfigur von Barks, nämlich Scrooge McDuck, heutzutage im deutschen Sprachraum besser bekannt als unser Onkel Dagobert, der zu einer der Hauptprotagonisten in Entenhausen aufgestiegen ist.
    Bei der Geschichtenauswahl hat Jona Rohleder nicht auf die schon zu häufig und überall zu lesenden Stories von Barks und Don Rosa gesetzt, sondern präsentiert uns unter anderem 4 deutsche Erstveröffentlichungen von Zeichneren, die sich auch nicht verstecken müssen, z.B. Vicar und Giorgio Cavazzano.
    Als kleine Zugabe sind am Anfang mancher Geschichten Coverillustrationen von anderen Ausgaben abgedruckt, die das Wesen Dagoberts gut charakterisieren.
    Das Ummontieren der Panels für das Überformat hat den Stories nicht geschadet und ich bin auch nicht böse darum, dass man verschiedenes NICHT neu coloriert hat.

    Fazit:
    Dieser dritte Big Black Books Band bietet viel humorvolles, ein ausgewogenes Maß an Action und zeichnet ein ansprechendes Bild von unserem Onkel Dagobert. Ich für meinen Teil hoffe, dass diese Reihe noch Fortsetzungen durch weitere Eigenproduktionen von Ehapa erhält.

  • Rezension
    Entenhausen
    Weltstadt an der Gumpe

    Rezension © 2015 by Klaus Spangenmacher für ComicOla.de

    Hardcover: 416 Seiten
    Szenario + Zeichnungen: Barks, Don Rosa, Jippes, Marco Rota, Vicar, Branca uva.
    mit Stadtplan von Jürgen Wollina
    Übersetzung: Jano Rohleder,  Gudrun Smed, Michael G Bregel u. a.
    Format: 17,5 x 24,5 cm
    ISBN: 978-3-7704-3796-2
    Gewicht: 1225 Gramm
    Erscheinungstermin: 6. November 2014
    Verlag: Egmont Ehapa Verlag
    Preis: 29,95 Euro
    bestellen bei Ehapa-Shop

     

     

    Kurzbeschreibung
    Ob Geldspeicher, Emil-Erpel-Statue oder Margarinefabrik – jeder kennt Entenhausen! Aber wer weiß schon, wieviel Müll die Weltstadt jeden Monat produziert? Warum einst die Grundschule explodierte? Oder wo der Schatz des Gründervaters verborgen ist? Fragen über Fragen, die tief hinein ins Herz von Entenhausen führen. Die von Carl Barks erdachte Metropole ist als Schauplatz zahlreicher Abenteuer bekannt und wurde später von diversen Disney-Künstlern ausgestaltet und erweitert. Dieser Band präsentiert eine Auswahl der besten Geschichten rundum Entenhausen und bietet einen detaillierten Einblick in die Geschicke der Stadt und ihre Historie. Mit Stadtplan!

    Inhalt:
    Kennst du das Land, wo die Enten hausen...? - Artikel von Gerd Syllwasschy
    Eingefrorenes Geld - von Carl Barks
    Seine Majestät Dagobert I. - von Don Rosa
    In den Stapfen der Pilgeronkel - Artikel von Gerd Syllwasschyy
    Der reichste Mann der Welt - von Carl Barks
    Das Geheimnis von Emil Erpel - von Byron Erikson & Francisco R. Peinado
    Die "Große Heldentat" - von Giorgio Pezzin & Massimo De Vita
    Das Wüten des Fortschritts - Artikel von Gerd Syllwasschy
    Der richtige Mann am falschen Platz - von Daan Jippes & Freddy Milton
    Die Kunst des Pendelns - von Marco Rota Deutsche ungekürzte Erstveröffentlichung
    Der Duck, den es nie gab - von Don Rosa
    Bildung ist das halbe Entenleben - Artikel von Gerd Syllwasschy
    Nichts als die Wahrheit - von Pat & Carol McGreal & Francisco R. Peinado
    Kunstmüll - von Frank Jonker & Bas Heymans
    Das Superhirn - von Per Hedman & Miguel Fernandez Martinez
    Macht und Medien - Artikel von Gerd Syllwasschy
    Die Monsterstadt - von Carl Barks
    Sicherheit für Entenhausen - von Michael T. Gilbert & Vicar
    Sensation auf vier Pfoten - von Romano Scarpa Deutsche Erstveröffentlichung
    Die Sinfonie der Gumpenstadt - Artikel von Gerd Syllwasschy
    Spaß mit Striezel - von Paul Halas & Charlie Martin & Daniel Branca
    Der Wettkampf - von Freddy Milton & Daan Jippes & Freddy Milton
    Der Müll des Monats - William van Horn
    Verrückt nach Blubberlutsch - von P. Le Bars & J. Sutter & Daniel Branca
    Olé, olé, FCE! - Artikel von Gerd Syllwasschyy
    Das Weihnachtsfestessen - von Kirsten de Graaf & Mau Heymans
    Undank ist der Welt Lohn - von Carl Barks
    Nachbarschaftspflege - Werner Wejp-Olsen & Tom Anderson & Vicar
    Das Geheimnis der Trainerbank - von Fabio Michelini & C. Mastantuono
    Knapp vorbei ist auch daneben - von Carl Barks
    Warum in die Ferne schweifen... - Artikel von Gerd Syllwasschy
    Die Macht des Geldes - von Carl Barks
    Zu viel Zivilisation - von William van Horn
    Albtraum über Entenhausen - von Marco Rota

    Meine Meinung:
    In diesem Hardcoverband spielen alle Geschichten in und um Entenhausen, passend zu dem Thema "Weltstadt an der Gumpe", auch wenn die Geschichte "Der Duck, den es nie gab" in einem fiktiven Entenhausen ohne einen Donald in einem Paralleluniversum spielt. Vertreten sind viele Klassiker wie "Der reichste Mann der Welt", aber auch zwei in ihrer Art neuen deutschen Erstveröffentlichungen. Naja, eine davon gab es halt vorher schon in gekürzter Version.
    Man sollte auch beachten, dass sich der Band an der amerikanischen Sicht der Dinge orientiert, nämlich Entenhausen = Duckburg. Das heisst wir lesen hier nur Stories über Duck & Co., denn in Amerika leben Micky und Co. recht strikt getrennt von den Ducks in Mouseton. Beide Städte befinden sich übrigens in dem fiktiven US-Staat Calisota eine Mischung aus California und Minnesota.
    Gelungen ist auch der beigelegte Stadtplan, der von Jürgen Wollina sehr schön und stimmig kartografiert ist (ok, bedingt durch seine ursprüngliche Originalgröße von vermuteten A1 oder A0 ist in der verkleinerten Version alles recht klein geraten, aber mehr kann man halt einem Buch nicht ohne Probleme beilegen).
    In den acht ausführlichen redaktionellen Beiträgen geht Gerd Syllwasschy den unterschiedlichsten Fragen auf den Grund, z.B. wo Entenhausen überhaupt liegt, über die Vorfahren wie zum Beispiel Emil Erpel und deren Statuen, über die Industrie und das Arbeiten in der Entenstadt oder auch über den weltbekannten Fußballverein FC Entenhausen.
    Die Stories stammen meist von großen Disneyzeichnern wie Carl Barks, Don Rosa, Daan Jippes, Marco Rota, Vicar, William van Horn uva.
    Am Ende findet man noch einen ausführlichen Quellennachweis mit fast allen Infos, die mancher sich zu den einzelnen Geschichten wünscht.
    Dieser Band in dem namentlich umstrittenen Ziegelsteinformat (underduck möge mir verzeihen) passt gut in jedes Bücherregal, vor allem wenn man die bisherigen Ausgaben daneben stellen kann. Dies wären (diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit):
    Onkel Dagobert - Sein Leben, seine Milliarden (Dezember 2008)
    Onkel Dagobert - Aus dem Leben eines Fantastilliardärs (Juni 2010)
    Die Ducks - Eine Familienchronik (September 2010)
    Onkel Dagobert - Milliardenraub in Entenhausen ! (November 2011)
    Donald Duck - Vom Ei zum Erpel (September 2012)
    Länder, Enten, Abenteuer - Familie Duck auf Schatzsuche (September 2013)
    Alles über Micky Maus - Vom Dreikäsehoch zum Meisterdetektiv (Oktober 2013)
    Entenhausen - Weltstadt an der Gumpe ( November 2014)
    Onkel Dagobert: Alle Abenteuer aus Onkel Dagoberts Schatztruhe (Juli 2015)
    Tick, Trick und Track - Ein Trio mit drei Bürzeln (September 2015)

    Fazit:
    Für Allessammler nichts neues, aber für die Normalleser schöne humorvolle Stories, qualitativ gut zusammengestellt.