Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Um Ihnen eine angenehmere Erfahrung zu bieten, nutzen wir Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten,
um für sichere Anmeldung zu sorgen, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben und um Ihnen Inhalt bereitzustellen,
der auf Ihre Interessen zugeschnitten ist. Klicken Sie auf „Stimme zu und fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren.

comic4.jpg

Walter Moers, Florian Biege

Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic)
Band 1: Buchhaim

Rezension © 2018 by Klaus Spangenmacher für ComicOla.de

traeumende buecher 1 cover

Erschienen: 6. November 2017
Knaus Verlag
Gebundenes Buch, 112 Seiten, 21,0 x 27,0 cm
durchgehend vierfarbig
Autor: Walter Moers
Zeichner: Florian Biege
ISBN 978-3-8135-0501-6
Preis: 25,00 €
Bestellen bei Amazon

Kurzbeschreibung:
Buchhaim ist die „Stadt der Träumenden Bücher“, wo Bücher nicht nur spannend oder komisch sind, sondern auch in den Wahnsinn treiben oder sogar töten können. Walter Moers` fantastische Abenteuergeschichte um den jungen Dichter Hildegunst von Mythenmetz, der das Geheimnis eines makellosen Manuskriptes ergründet, hat weltweit die Leser begeistert. Nun gibt es diese Geschichte aus dem Abenteuerreich der Literatur als prächtige Graphic Novel. In jahrelanger Arbeit hat Walter Moers seinen Romantext auf die Bedürfnisse einer Graphic Novel umgearbeitet und in Form eines Szenarios Hunderte von Bildern skizziert, die Florian Biege in enger Zusammenarbeit mit dem Autor kongenial in einen brillanten Comic von plastischer Farbigkeit verwandelt hat. Herausgekommen sind zwei staunenswerte Bände, eine filmische Neuerzählung des Romans, angereichert mit einem Glossar und einer Panorama-Klapptafel (Band 1)

Meine Meinung:
Mich hatte schon der Roman "Die Stadt der träumenden Bücher" fasziniert, aber nun wollte ich auch sehen, wie das in der Zusammenarbeit von Walter Moers und dem Illustrator (oder besser Maler?) Florian Biege bildlich ausschaut. Doch im Vergleich zu meinen Vorstellungen, die ich bei der geschriebenen Version hatte, ist der erste Teil der gemalten Version doch sehr treffend und passend umgesetzt, obwohl es recht schwer ist die Sprachgewalt von Moers Erzählungen bildlich umzusetzen. Aber da Walter Moers und Florian Biege lange Zeit sehr eng für die Umsetzung zusammen gearbeitet haben, ist das Ergebnis mehr als gelungen.
Dieser erste Band mit dem Untertitel Buchhaim, schildert uns die Ankunft des jungen Dichters Hildegunst und welche Gefahren auf ihn lauern. Die Bilder sind super ausgearbeitet und farblich absolut passend zur Story coloriert. Ein herrliches Erlebnis, wie man die Erzählung des jungen Dichters Hildegunst von Mythenmetz verfolgen kann. Ein Fest für jeden Zamonien-Fan und für jeden Liebhaber von Büchern und deren Entstehung. Dazu kommt eine faszinierendes Detailreichtum durch das malerische Können von Florian Biege.
Am Ende des ersten Bandes schliesst sich ein graphisch und textlich perfekt ausgearbeitetes Glossar an, das dem interessierten Leser viele der besonderen Begriffe aus der fantastischen Stadt sehr ausführlich näher bringt. Das Glossar macht mindestens genauso viel Spaß wie der Hauptteil des Buches und man kann es mit genausoviel Spaß lesen, wie die eigentliche Graphic Novel.

traeumende buecher 1 inhalt

traeumende buecher 1 glossar1

traeumende buecher 1 glossar2